Landesverband für Amphibien- und Reptilien-Schutz in Bayern e.V.

Sumpfschildkröte, Feuersalamander, Ringelnatter, Springfrosch, Zauneidechse

Kroatische Gebirgseidechse (Iberolacerta horvathi)


Verbreitung in Bayern: Die Art wurde Ende der 1980er Jahre erstmals in Bayern (Karwendel) festgestellt, konnte seither aber nicht mehr gefunden werden. Es ist nicht klar, ob die Art in Bayern heimisch ist bzw. war; vermutlich handelte es sich bei diesem Vorkommen um aus­gesetzte Tiere (das eigentliche Verbreitungsgebiet der Art umfasst das Grenzgebiet Italien/Österreich/Slowe­nien sowie weitere Teile Sloweniens und Teile Kroatiens).

In der aktuellen Roten Liste Deutschland wird die Art nicht als in Deutschland heimische Art geführt.
Lebensraum: sonnige, feuchte Felsfluren und Schutthalden zwischen 500 und 2000m Höhe.
Rote Liste Bayern: nicht berücksichtigt, da nicht gesichert ist, dass die bayerischen Vorkommen authochthon sind.
Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie: Anhang IV (streng zu schützende Art)
Hinweis: Die Kroatische Gebirgseidechse ähnelt sehr der interner Link Wald- (= Berg-)eidechse und noch mehr der
interner Link Mauereidechse. Sie kann daher leicht mit diesen Arten verwechselt werden.
Link und Literatur: FRANZEN, M. & H.-J. GRUBER (2004): Iberolacerta horvathi (Méhely, 1904). — Pp. 84—89 in: PETERSEN, B., ELLWANGER, G., BLESS, R., BOYE, P., SCHRÖDER, E. & A. SSYMANK (Hrsg.): Das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000. Ökologie und Verbreitung von Arten der FFH-Richtlinie in Deutschland. Band 2: Wirbeltiere. — Schriftenreihe für Land­schaftspflege und Naturschutz, Heft 69 (Band 2), Bonn — Bad Godesberg.
Im Internet als pdf verfügbar:  externer Link  (Zoologische Staatssammlung München).

Bilder der Kroatischen Gebirgseidechse:  externer Link  Amphibians and Reptiles of Europe

Weitere Informationen und Verbreitungskarte (Gesamtverbreitung):
externer Link  VOGRIN, M. et al.: Iberolacerta horvathi. — IUCN Red List of Threatened Species


Textzusammenstellung: Th. Dürst
letzte Aktualisierung: 1. Januar 2012