Landesverband für Amphibien- und Reptilien-Schutz in Bayern e.V.

Sumpfschildkröte, Feuersalamander, Ringelnatter, Springfrosch, Zauneidechse

Systematik und Taxonomie der Amphibien und Reptilien in Bayern

Die nachfolgende Übersicht enthält alle in Bayern heimischen Arten sowie Arten, die in Bayern zwar nicht heimisch sind, aber aktuelle oder ehemalige Vorkommen in Bayern besitzen (Alpen-Kammmolch, Karpatenmolch, Nord­ameri­kanische Buchstaben-Schmuckschildkröte, Kroatische Gebirgseidechse). Diese Vorkommen beruhen sicher oder sehr wahrscheinlich auf Aussetzung. In nachfolgender Tabelle sind ihre deutschen Namen in eckige Klammern gesetzt. Beim Alpen-Kammmolch können aktuelle oder frühere autochthone Vorkommen in Bayern nicht ausgeschlossen werden. Belege dafür gibt es jedoch nicht.
Nicht abschließend geklärt ist der Status der aktuellen bayerischen Vorkommen der Europäischen Sumpfschildkröte.

Darüber hinaus können immer wieder einzelne Individuen weiterer Arten angetroffen werden, die sicher aus­gesetzt oder entlaufen sind, oder deren Herkunft unklar ist (z.B. Würfelnatter; siehe  Anm. (1) auf der Seite „Übersicht“). Diese Arten sind nicht aufgenommen.

 

Klasse Amphibien (Amphibia)
 
Ordnung Schwanzlurche (Caudata)
Familie Echte Salamander und Molche (Salamandridae)
Unterfamilie Salamandrinae
Gattung Salamandra
  Salamandra salamandra (LINNAEUS, 1758)
        Anm. (a)
Feuersalamander
  Salamandra atra LAURENTI, 1768 Alpensalamander
Unterfamilie Pleurodelinae
Gattung Triturus
  Triturus cristatus (LAURENTI, 1768) Kammmolch
  Triturus carnifex (LAURENTI, 1768)
        Anm. (b)
[Alpen-Kammmolch]
Gattung Ichthyosaura
  Ichthyosaura alpestris (LAURENTI, 1768) Bergmolch
Gattung Lissotriton
  Lissotriton vulgaris (LINNAEUS, 1758) Teichmolch
  Lissotriton helveticus (RAZOUMOWSKY, 1789) Fadenmolch
  Lissotriton montadoni (BOULENGER, 1880)
        Anm. (c)
[Karpatenmolch]
 
Ordnung Froschlurche (Anura)
Familie Unken und Barbourfrösche (Bombinatoridae)
Gattung Bombina
  Bombina variegata (LINNAEUS, 1758) Gelbbauchunke
Familie Geburtshelferkröten (Alytidae)
Gattung Alytes
  Alytes obstetricans (LAURENTI, 1768) Geburtshelferkröte
Familie Krötenfrösche (Pelobatidae)
Gattung Pelobates
  Pelobates fuscus (LAURENTI, 1768) Knoblauchkröte
Familie Echte Kröten (Bufonidae)
Gattung Bufo
  Bufo bufo (LINNAEUS, 1758) Erdkröte
  Bufo calamita LAURENTI, 1768
        Anm. (d)
Kreuzkröte
  Bufo viridis LAURENTI, 1768
        Anm. (e)
Wechselkröte
Familie Laubfrösche (Hylidae)
Unterfamilie Hylinae
Gattung Hyla
  Hyla arborea (LINNAEUS, 1758) Europäischer Laubfrosch
Familie Echte Frösche (Ranidae)
Gattung Rana (Europäische Braunfrösche)
  Rana temporaria LINNAEUS, 1758 Grasfrosch
  Rana arvalis NILSSON, 1842 Moorfrosch
  Rana dalmatina FITZINGER in BONAPARTE, 1838 Springfrosch
Gattung Pelophylax (Europäische Wasserfrösche)
  Pelophylax lessonae (CAMERANO, 1882) Kleiner Wasserfrosch
  Pelophylax esculentus (LINNAEUS, 1758)
        Anm. (f)
Teichfrosch
  Pelophylax ridibundus (PALLAS, 1771) Seefrosch
 
 
Klasse Reptilien (Reptilia)
 
Ordnung Testudines (Schildkröten)
Familie Emydidae (Sumpfschildkröten)
Gattung Emys
  Emys orbicularis (LINNAEUS, 1758) Europäische Sumpfschildkröte
Gattung Trachemys
  Trachemys scripta (SCHOEPFF, 1792)
        Anm. (g)
[Nordamerikanische Buchstaben-Schmuckschildkröte]
Ordnung Squamata (Schuppenkriechtiere)
Unterordnung Sauria (Echsen)
Familie Lacertidae (Echte Eidechsen)
Gattung Lacerta
  Lacerta agilis LINNAEUS, 1758 Zauneidechse
  Lacerta viridis (LAURENTI, 1768) Östliche Smaragdeidechse
Gattung Zootoca
  Zootoca vivipara (LICHTENSTEIN, 1823) Berg- oder Waldeidechse
Gattung Iberolacerta
  Iberolacerta horvathi (MÉHELY, 1904)
        Anm. (h)
[Kroatische Gebirgseidechse]
Gattung Podarcis
  Podarcis muralis (LAURENTI, 1768)
        Anm. (i)
Mauereidechse
Familie Anguidae (Schleichen)
Gattung Anguis
  Anguis fragilis LINNAEUS, 1758 Westliche Blindschleiche
Unterordnung Serpentes (Schlangen)
Familie Colubridae (Land- und Baumnattern)
Gattung Zamenis
  Zamenis longissimus (LAURENTI, 1768) Äskulapnatter
Gattung Coronella
  Coronella austriaca LAURENTI, 1768 Schlingnatter
Familie Natricidae (Wassernattern)
Gattung Natrix
  Natrix natrix (LINNAEUS, 1758)
        Anm. (k)
Ringelnatter
Familie Viperidae (Vipern)
Gattung Vipera
  Vipera berus (LINNAEUS, 1758) Kreuzotter
 
   

Anmerkungen:

(a)  Im östlichen Bayern lebt die generell gefleckte Nominatform Salamandra s. salamandra (LINNAEUS, 1758), die nach Nordwesten durch Übergangsformen zu der eher zweistreifigen Salamandra salamandra terrestris (BONNATERRE, 1789) abgelöst wird.

(b)  Neuere genetische Untersuchungen lassen vermuten, dass im südöstlichsten Bayern der Alpenkammmolch Triturus carnifex in "Reinform" gar nicht vorkommt. Die genetisch untersuchten Exemplare aus dem Berchtesgadener Land weisen vielmehr lediglich auf die Introgression von einzelnen Merkmalen des Alpen-Kammmolchs in Populationen von T. cristatus hin.

(c)  Die Erwähnung des Karpatenmolchs beruht auf einer für Jahrzehnte erfolgreichen Aussetzung in Ostbayern zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Über die derzeitige Existenz ist nichts bekannt.

(d)  Die Kreuzkröte wird von manchen Autoren in die Gattung Epidalea gestellt. Diese Einordnung ist umstritten.

(e)  Systematik und Nomenklatur der Wechselkröte sind derzeit noch umstritten. Als (Unter-) Gattungsname wird auch Pseudepidalea Frost et al. 2006 oder neuerdings der prioritäre Name Bufotes Rafinesque, 1815 erwähnt.

(f)   Der Teichfrosch ist keine eigene Art, sondern ein Hybrid zwischen Kleinem Wasserfrosch und Seefrosch;
siehe auch   Artbeschreibung Teichfrosch/Artstatus.

(g)   mehrere Unterarten, am häufigsten wohl die Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta elegans (WIED, 1838)), daneben auch die Gelbwangen- (Trachemys scripta scripta (SCHOEPFF, 1792) und die Cumberland-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta troostii (HOLBROOK, 1836))

(h)  Die einmalige Erwähnung dieser — vom südostalpinen Raum bis Kroatien vorkommenden Art — aus dem Grenzraum zwischen Bayern und Tirol ist vermutlich vor allem auf eine Fundortverwechslung zurückzuführen.

(i)   Die einzigen autochthonen Vorkommen der Mauereidechse in Bayern, in der Umgebung von Oberaudorf am Inn, lassen sich der vor allem in Norditalien und im Tiroler Inntal vorkommenden Unterart Podarcis muralis maculiventris (Werner, 1891) zurechnen — siehe auch   Artbeschreibung Mauereidechse.

(k)  Nach bisheriger Auffassung leben in Deutschland zwei Unterarten der Ringelnatter: Die rheinische Natrix natrix helvetica (Lacepède, 1789) und die Nominatunterart Natrix natrix natrix (LINNAEUS, 1758)(übriges Deutschland inklusive Bayern). Neueste mitochondriale Untersuchungen haben jedoch ergeben, dass u.a. im bisherigen deutschen Verbreitungsgebiet der Nominatunterart — auch in Bayern — Populationen mit dem Haplotyp der südosteuropäisch-vorderasiatischen Unterart Natrix natrix persa (Pallas, 1814) vorkommen. Eine eingehende systematische Würdigung dieser genetischen Gegebenheiten steht noch aus.





 

Zusammengestellt von Thomas Dürst; wissenschaftliche Beratung: Josef Schmidtler und Frank Glaw; Anmerkungen: Josef Schmidtler
letzte Aktualisierung: 24. Juli 2013